BMS I + II

Lernende haben die Möglichkeit, während der Lehre die Berufsmaturität (BM 1) zu erlangen. Hierzu benötigen sie die Empfehlung ihrer Sekundarschule, die sie bei der gibb Gewerblich-Industrielle Berufsschule Bern (gibb) anmeldet oder dies den Lernenden, resp. ihrer gesetzlichen Vertretung überlässt. Personen ohne Empfehlung der Schule melden sich direkt bei der gibb, welche sie für eine Eintrittsprüfung (ca. Mitte März) aufbietet. Interessierte SchülerInnen können sich für die BM 1 anmelden, auch wenn sie noch nicht über einen Lehrvertrag verfügen. Der Anmeldetermin ist jeweils der 15. Februar. Achtung: Die Bemerkung auf dem Lehrvertrag („Die lernende Person besucht den Berufsmaturitätsunterricht ohne Lohn- bzw. Zeitabzug, falls sie die Aufnahmebedingungen erfüllt“) bedeutet nicht, dass die lernende Person automatisch als BMS-Lernende angemeldet ist.

Macht eine lernende Person die BM 1, besucht sie, neben dem Berufskundeunterricht an der Berufsfachschule (BFF Bern), die Gewerblich-Industrielle Berufsschule Bern (gibb). Dies bedeutet pro Woche zusätzlich 1,5 Tage schulischen Unterricht an der gibb. Im Gegenzug wird man von mind. 0.5 Tag Unterricht an der BFF dispensiert.

Lernende, die die Berufsmaturität (BM 2) nach der Lehre machen möchten, können im 2. und 3. Lehrjahr an einem halben Tag in der Woche den Vorbereitungskurs an der BFF Bern oder an einer anderen Berufsfachschule besuchen.