Qualifikationsverfahren QV

Das Qualifikationsverfahren setzt sich aus drei Qualifikationsbereichen sowie der Erfahrungsnote zusammen:

  • Die praktische Prüfung als individuelle praktische Arbeit (IPA) dauert 3 Stunden (ohne Pausen), inklusive einem dreissig minütigen Fachgespräch. Die lernende Person muss zeigen, dass sie über die geforderten Kompetenzen verfügt, um ihre Aufgaben fachlich korrekt sowie bedarfs- und situationsgerecht auszuführen. Die Lerndokumentation und die Unterlagen der Überbetrieblichen Kurse dürfen als Hilfsmittel verwendet werden.
  • Die schriftliche Prüfung der Berufskenntnisse findet im Umfang von 2 Stunden statt. Sie hat Bezug zu Situationen des beruflichen Alltags und den beruflichen Kompetenzen der Lernenden.
  • Die Abschlussprüfung Allgemeinbildung richtet sich nach der Verordnung des BBT vom 27. April 2006 über die Mindestvorschriften für die Allgemeinbildung in der beruflichen Grundbildung.
  • Die Erfahrungsnote setzt sich zusammen aus den Semesternoten in beruflicher Praxis (Kompetenznachweise, 1.–3. Semester) und den Semesternoten im berufskundlichen Unterricht (1.–4. Semester).


aktuellen Informationen und Unterlagen zum QV AGS